logotype

Von der ummauerten zur grünen Stadt
CD-Dezember 2007: Historische Parks und öffentliche Gärten in Köln 1801 - 1932

Kölns Parks und öffentliche Gärten entstanden erst mit dem Wachstum der Stadt heraus aus ihren zur Preußenzeit letztmalig verstärkten Wall- und Maueranlagen. Reinhard Zeese, Akademischer Direktor am Geographischen Institut der Universität zu Köln, hat sich für seine neue CD das Ziel gesetzt, diese Entwicklung von der ummauerten Domstadt zur grü-nen Stadt am Rhein nachzuzeichnen. Historische Karten und Ansichten, Detailluftbilder und kurze Texte machen die Powerpoint-Präsentation von fast fünfzig Kölner Grünanlagen zu einem ebenso spannenden wie informativen Spaziergang durch Raum und Geschichte.

Was haben Innerer und Äußerer Grüngürtel gemeinsam? Es waren die unbebauten Schuss-felder vor den preußischen Festungsgürteln. Was geschah mit den Festungsbauten? Ein Teil wurde umgewandelt zu den „grünen Forts“. Was sonst gibt es Wissenswertes über Kölns insgesamt recht jungen Parkanlagen, von denen viele in einer relativ kurzen Zeitspanne zwischen 1880 und 1930 entstanden? Die CD „Historische Parks und öffentliche Gärten in Köln 1801 bis 1932 – von der ummauerten zur grünen Stadt“ hat sich dieser schmuckvollen Spuren des historischen Köln angekommen. Als Nachfolger von rund tausend verkauften Scheiben „1900 Jahre befestigtes Köln – Stadtentwicklung von den Ubiern bis zu den Preußen“ orientiert sich auch die neue CD an dessen in Powerpoint ausgeführten multime-dialen Konzept.

Wer den digitalen Bildband öffnet, kann wählen: Will er, der historischen Entwicklung folgend, von Park zu Park geführt werden? Dann bietet sich ein Spaziergang durch den Raum an. Hier zeigt sich die Stadt Köln im Luftbildmosaik mit markierten Flächen und Punkten. Ein Mausklick öffnet das Detailluftbild. Das Auge wandert in der Vogelschau durch Wege, über Wiesen, Baumgruppen, Spielplätze, Gartenanlagen und benachbarte Siedlungsteile. Wer klickt erhält Informationen zum Objekt: Bilder, kurze Texte, histori-sche Karten, Ansichten.

Oder mag es der Besucher systematischer? Dann kann er sich auf den Weg durch die Ge-schichte machen: Von den ersten bescheidenen Anlagen über den Fall der mittelalterlichen Mauer bis hin zur Vision Konrad Adenauers und Fritz Schumachers von zwei Grüngürteln, die über Grünzüge mit dem Stadtzentrum und dem Umland verbunden sind – die Geschich-te der historischen Parks und öffentlichen Gärten wird bis in die Gegenwart verfolgt. So lassen sich Entwicklungen von der ursprünglichen Planung zum heutigen Erscheinungsbild für viele den Kölnern lieb gewordene Anlagen nachvollziehen. Vor allem Flora, Zoo und Rheinpark sind ausführlich dargestellt, aber auch der Wandel, dem Kölns Prachtstraßen vom Ende des 19. Jahrhunderts, die Ringe, unterworfen waren, wird in zahlreichen Bildern und historischen Postkarten deutlich.

Die erläuternden Texte sind knapp und informativ. Die sorgfältig ausgewählten Bilder un-terstützen den Text und vermitteln die landschaftsästhetische Bedeutung von Kölns Parks und Gärten. Mit dem Luftbildmosaik als Orientierungshilfe verliert man nie den Blick für die Örtlichkeit.

Fachliche Beratung und Bereitstellung eines Teils der genutzten Daten: Dr. Henriette Meynen.

Aktuelle Fotos teilweise von Egbert Böckem

Weiteres Datenmaterial mit Nutzungsrechten:

digitale georeferenzierte Farbluftbilder: LVermA NRW

historische Abbildungen (Unikate): Kölnisches Stadtmuseum

2018  www.zeese.com  globbersthemes joomla templates